pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetizer

Lesen

Kennenlernen


Zum Spitzkohl hatte ich bisher ein schwieriges Verhältnis. Zwar mochte ich ihn ganz gern, doch war das Gemüse nicht wirklich zur Zusammenarbeit bereit. Auch wenn mir das Grünzeug aus fremden Töpfen stets mundete, wollte es zu Hause nicht so recht gelingen. Andere Kohlsorten waren da unkomplizierter und so hatte die Liebe keine Chance.

Bei einem wunderbaren Menü aus der Satteltasche, begegnete mir der spitze Kohl endlich wieder und ging nicht wieder aus dem Sinn. Getrocknete Sauerkirschen und frischer Meerettich passten gut, aber was letztlich beeindruckte, war die Konsistenz und das Gefühl im Mund. – Ja, roh wollte ich mich dem Spitzbuben noch einmal nähern. Genau so und nicht anders!

Die Zufallskombi mit einem reifen und außergewöhnlich aromatischen Granatapfel erwies sich dabei als mein persönlicher Hit. Wenn in den nächsten Tagen Granatäpfel und Spitzkohl ausverkauft sind, dann habe ich bereits die Gemüseabteilung geplündert.

Spitzkohlsalat mit Granatapfel

1 Spitzkohl

1 Granatapfel

Salz

Melfor oder einen sehr milden Essig

Sonnenblumenöl

Den Spitzkohl vierteln und in sehr feine Streifen schneiden. Mit Salz würzen und mit den Händen kneten.

Den Granatapfel durchsschneiden, die Kerne herauslösen und zu dem Kohl geben. Mit 1 Teil Melfor und 1 Teil Öl anmachen.

Ein weiterer Freund von Freunden entwickelt sich gerade hat sich längst zu einem echten Liebchen in den Blogs entwickelt. So habe auch ich den Grosi-Marmor nachgebacken und dabei endlich das 200g Osterhäschen aus 60% iger Schokolade vernichtet, das mich seit Ostern so klagend ansah. Das schöne Rezept ist mitsamt Stammbaum bei der lieben Jutta nachzulesen. Ich habe den Kuchen bei 190°C eine Stunde gebacken.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner