pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetizer

Lesen

Kennenlernen


Saisonal schmeckt’s besser: Superspinatsuppe

Lieblingsessen… – mit Spinat und was, bitte?

Hochverehrtes Publikum, es ist mir eine besondere Freude, den heutigen Stargast anzukündigen! Ich kann wirklich sagen, dass uns etwas ganz Besonderes verbindet. Es handelt sich um eine Sie, denn es ist die Suppe. Die Einzigartige, die Köstliche, die Wahrhaftige, – die Super-Spinatsuppe!

Wirklich wahr, ich bin sowas von froh, hier eins meiner Lieblingsessen vorstellen zu können. Die Spinatsuppe ist entstanden, seit ich mal eine Suppe mit japanischen Nudeln und irgendwas Grünem  drin auf einem Foto sah. Sofort wußte ich, wie sie schmecken musste und ein Prototyp war geboren. Zu Anfang war der Bauchwärmer ganz und gar fleischlos. Inzwischen koche ich die Suppe häufiger und weiß würzige, kleine Rindfleischbällchen darin enorm zu schätzen.

Manch einen mag es wundern, dass eine Mahlzeit mit Spinat hier als Lieblingsessen bezeichnet wird. Doch ich wundere mich über mich selbst, weil ich auf diese Art sogar freiwillig Vollkornnudeln zu mir nehme. Eigentlich eine meiner meistgehassten Zutaten überhaupt, aber überraschenderweise in dieser Kombination genau das Richtige. Weil ich bei dem ursprünglichen Rezept ein bisschen an Japan gedacht habe, kommt eigentlich ein Löffelchen Miso in die heiße Suppe. Doch neuerdings neige ich mehr dazu, die Paste wegzulassen und frischen Kurkuma in die Suppe zu reiben. Weil beides den Geschmack jeweils in eine eindeutige Richtung lenkt, würde ich es nicht mischen. Aber hey, wer weiß, ob das nicht sogar richtig klasse schmeckt?

Saisonal schmeckt’s besser – im März: Bärlauch, Pastinake & Spinat

Das Schöne an der Spinatsuppe ist, dass sie sich in unseren Breiten ganzjährig mit frischem Grünzeug herstellen lässt. Frischer Spinat aus der Region ist theoretisch übers ganze Jahr erhältlich und schmeckt, – man mag es kaum glauben, eben doch frischer und leckerer als der tiefgefrorene. Jetzt, im März hat er seine ganz große Zeit. Spinat ist nämlich der Retter, wenn das gelagerte Gemüse vom Herbst knapper wird und so richtig viel frisches Grünzeug noch gar nicht aus dem Boden schießt.

Grund genug, den Spinat zum Saisongemüse für den Monat März zu ernennen. Unter dem Motto Saisonal schmeckt’s besser kommt der Spinat ganz groß raus, gemeinsam mit Bärlauch und Pastinake. Tolle Rezepte mit diesen Köstlichkeiten erscheinen heute in ganz vielen Blogs.

Saisonal schmeckt’s besser im März: Foodblogs und Blogposts🌱🍴

Kleiner Kuriositätenladen – Agnolotti mit Bärlauch & Ricotta

Lebkuchennest – Getrüffeltes Pastinakenpüree mit Pastinakenstroh & Schweinefilet in Madeirasauce

NOM NOMS food – Süßkartoffel-Waffeln mit Spinat und Ei

Schlemmerkatze – Spinatrisotto mit Trüffelbutter

S-Küche – One pot Spinat Pasta     

trickytine – würzige pastinaken pommes vom blech mit knoblauch crème fraîche dip

Dinner4Friends – grüner (Spinat)-Smoothie                                        

Ye Olde Kitchen – Pastinakencrumble

Jankes*Soulfood – Bärlauch-Hummus

Möhreneck – Süßkartoffel-Gnocchi auf Rahmspinat

Kochen mit Diana – Bärlauchwaffeln

Madam Rote Rübe – Spinatsalat mit karamellisierten Honig-Radieschen und Linsen-Vinaigrette

Herbs & Chocolate – Pastinaken-Reiberdatschi

Feed me up before you go-go – Pastinakenkuchen mit Pekannuss, Orange und Anis

feines gemüse – Bärlauch Monkey Bread

Wunderbrunnen – Pastinaken-Spinat-Ravioli

Wallygusto – Spinat-Salzzitronen-Risotto

Emilies Treats – Spinatsalat mit Süßkartoffeln und Oliven

ZimtkeksundApfeltarte – Spinat-Bärlauch-Frittata               

Münchner Küche – Pasta mit Spinat und Walnusscrunch

Haut Gôut – selbst gemachte Wildschweinbratwurst mit Bärlauch

Raspberrysue – Spinat-Süßkartoffel-Strudel

moey’s kitchen – Bärlauch-Ricotta-Gnocchi

Cuisine Violette – Kräuter-Zupfbrot mit Bärlauch

ninastrada – Herzhafte Waffeln mit Spinat und Ei

Rezept: Superspinatsuppe mit Vollkornnudeln


Zutaten:

 

für 2 Personen

 

 

 

3/4 l Gemüsebrühe

15 cm Lauch, dunkelgrüne Teile in feinen Streifen

150 g geputzten Spinat

60 g VK Spaghetti

Für die Fleischbällchen:

1 EL Sesam

1 kl Knoblauchzehe

1 EL salzarme Sojasauce

1/2 TL Zucker

Gochugaru

(1 TL Paniermehl)

100 g Rinderhack

Nach Geschmack:

frischer Kurkuma, fein gerieben

oder 1 TL Misopaste

Die Fleischbällchen vorbereiten: Die Sesamkörner in einer heißen Pfanne rösten, aber nicht anbrennen lassen. Die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Sojasauce, Zucker, Gochugaru und nach Geschmack auch Paniermehl (macht die Bällchen etwas weicher)mit dem Rindfleisch verkneten. Aus dem Fleisch möglichst winzige Bällchen formen. 

 

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Vollkornnudeln kurz darin kochen lassen. Die Lauchstreifen hinein werfen und den Spinat in der Brühe kurz zusammenfallen lassen. 

Die Fleischbällchen hinzufügen und bei schwacher Hitze gar ziehen lassen. 

Nach Geschmack Misopaste oder Kurkuma in die heiße Suppe rühren.

 
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner