pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetizer

Lesen

Kennenlernen


Wohlfühlessen mit Tiefgang

#AYNI im September: Leckere Kartoffelpüree-Bowl

Kartoffelpüree-Bowl mit Zwiebelsauce, gebratenen Wurstscheiben, Erbsen mit Petersilie, Rote Bete mit Olivenöl, mildem Essig und roten Zwiebeln  | pastasciutta.de
 
 

 

Buddha-Bowl, Frühstücksbowl, Smoothiebowl… Essen aus dem Schüsselchen ist ziemlich populär. Seit ein paar Jahren muss alles, was irgendwie frisch, gesund und zeitgemäß aussehen soll, in Bowls serviert werden. Dabei handelt es sich meist um etwas größere Müslischalen oder eine Art Suppenteller ohne Tellerrand. Kleine Salatschüsseln tun es aber auch. Diese Gefäße verleihen beinahe jedem Essen ein jugendliches Ansehen. 

Wirklich jedem Essen? Die meisten Bowls sind, meinem Eindruck nach, mit sehr viel Grünzeug gefüllt und sehr oft auch mit klassischen Sattmachern aus der vegetarischen Küche, wie Kichererbsen oder Quinoa. Ebenfalls sehr beliebt sind allerlei asiatische Komponenten, – weswegen ich mich bei der Idee der Bowl immer ein bisschen an koreanisches Bibimbap erinnert fühle: Ein paar Gemüse, etwas Fleisch, ein Ei, appetitlich in einer Schüssel angerichtet, – eigentlich ein klassisches Resteessen und superlecker.

 

Leckere Zwiebelsauce ist der Star auf der Pü-Bowl | pastasciutta.de

Doch so sehr ich die asiatischen Bowls liebe, so wenig klammere ich mich an den exotischen Zutaten fest. Schon lange bin ich dazu übergegangen, meine Schüssel auch mit regionalen und saisonalen Zutaten zu füllen. Und so kam das heißgeliebte Kartoffelpüree endlich runter vom flachen Teller, in ein Gefäß mit Tiefgang. Das unschlagbare Wohlfühlessen macht sich in der Bowl so gut, dass es längst zum Standard in meiner Küche wurde. – Und so geht’s: 

Rezept: Kartoffelpüree-Bowl

Die Basis dieser Bowl ist immer Kartoffelpüree mit Zwiebeln. Für die einfache Variante tun es gold-braun gebratene Zwiebelstreifen als Topping. Etwas vollmundiger ist eine selbstgemachte Zwiebelsauce. 
 
Dazu gehört eine sättigende Beilage, z.B.:
  • gekochtes Rindfleisch
  • Bratenreste
  • Hackfleischbällchen
  • gebratene Wurst
  • Spiegelei oder Rührei
  • Tofu
Abgerundet wird die Schüssel zum Beispiel mit Zutaten aus dieser Liste:
  • Möhrensalat
  • Sauerkraut
  • Rote Bete
  • Erbsen
  • Baked Beans
Für das Kartoffelpüree braucht man
pro Person:
 
150 g mehligkochende Kartoffeln
1 Prise Salz
ca. 3 – 5 EL heiße Milch
1 TL Butter
1 TL Crème fraîche
Muskatnuss
 
Zubereitung:
 
Die Kartoffeln unter fließendem kalten Wasser abbürsten und in der Schale kochen.
Die Kartoffeln abgießen, sobald sie weich sind. Noch heiß pellen und durch eine Presse drücken oder stampfen. (Bei kleinen Mengen bevorzuge ich den Stampfer.)
Milch und Butter unterrühen. Crème fraîche hinzufügen. Das Püree mit einem Schneebesen glattrühren. Mit Salz und Muskatnuss würzen.
 
Für die Zwiebelsauce (für etwa 2 Portionen):
 
1 kleine Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 TL Butter + 1 TL Butter
Salz
1 kl. Prise Palmzucker oder braunen Rohrzucker
nach Geschmack etwas Thymian oder 1 Msp. Five Spices
150-200 ml kräftige Brühe
 
Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. In dem Olivenöl, 1 Tl Butter und etwas Salz sehr langsam bei schwacher bis mittlerer  Hitze goldbraun braten.
Den Palmzucker hinzufügen und nach Geschmack mit etwas Thymian oder Five Spices würzen. Das Gewürz kurz mitschmoren lassen und dann mit der Brühe aufgießen. Die Sauce kurz etwas einkochen lassen. Zum Schluss die Butter unterrühren.
 
Und dann geht’s los: Die eigene Bowl nach Lust und Laune kombinieren!
 

 

Rote Bete mit mildem Essig, Olivenöl und roten Zwiebeln | pastasciutta.de

 

Noch mehr leckere Bowls gibt es heute bei den Kollegen von „All you need is…“

 

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner