pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetit holen

Lesen

Kennenlernen


Sag ens Blootwoosch*


Ganz frische Blutwurst ist ein Glücksfall. Da muss man zugreifen, auch wenn eigentlich etwas ganz anderes auf dem Speisezettel stand. Im Rheinland liebt man Blutwurst, die nur ganz leicht geräuchert ist. Manchmal ist sie auch gar nicht geräuchert. Auf jeden Fall ist sie noch relativ weich und eher mild und sie schmeckt nur, wenn sie superfrisch ist.

Dann eignet sich die Wurst ganz besonders gut zum Braten, was ja hier auch so eine kultische Handlung ist. Blutwurst braten, meine ich. Die schwach geräucherte Blutwurst, die wir auch Flönz nennen, wandert mit einem Tröpfchen Öl in die Pfanne, bis sie außen knusprig und innen schön cremig ist. Dazu essen wir Himmel un Ääd, in diesem Fall Kartoffelpüree und gebratene Apfelspalten. Braun gebratene Zwiebeln gehören auch dazu, unbedingt!

*Ach ja, und ein Lied muss natürlich auch sein. Es gibt praktisch kaum ein Thema, zu dem es in Köln kein Lied gäbe. Doch zu manch einem Thema drängt es sich förmlich auf: Sag ens Blootwoosch, von Jupp Schlösser, bei Youtube.


16 Antworten zu “Sag ens Blootwoosch*”

  1. Hach ja, daran habe ich mittlerweile auch Geschmack gefunden (als Fränkin). Das koche ich immer mal meinem rheinischen Mann, wenn der Entzug zu groß wird….

  2. Du wohnst doch bei Köln, oder?

    Da kommt man doch gut dran, bei Eckart auf der Dürener zB…
    Ansonsten teste mal die von Telmes, in Rommerskirchen.

  3. @Isi: Soweit ich weiß, ist dieses Gericht auch in anderen Regionen beliebt. Selbst in England und in Frankreich kennt Artverwandtes.

    @bolli: Muss ich mir mal merken. Im Moment bin ich zwar ganz gut mit Metzgereien in meiner Umgebung versorgt, aber man weiß ja nie…

  4. Also auch wenn es bei dem Wort *Blutwurst* nicht KLICK macht bei mir – wenn ich mir Deinen Teller so ansehe, würde ich am liebsten sofort probieren wollen! Sieht super aus!

  5. @lamiacucina: Warum macht der denn sowas???

    @Freundin des guten Geschmacks: Danke, das ist nett!

    @Micha: Muss man mal probiert haben. Wenn die Flönz richtig gut und sehr frisch ist, dann ist es eine feine Sache.

    @Conny: Da mag wohl jemand Himmel un Ääd? :o)

  6. Am Wochenende war ich zum Kräuterkursus. Es wurde auch gekocht … Himmel und Erde …
    Aber manches Rezept läßt sich nicht verändern!
    Himmel und Erde, bestehend aus Kartoffeln, Möhren, Kohlrabi mit gebratenen Äpfeln und Schafgabe ist eindeutig nicht das OriginalRezept! Ist lecker, aber nicht das Original!

  7. Oh jaaaa, muss ich auch unbedingt bald mal wieder haben. Vielleicht in der Schreckenskammer? Oder im Reissdorf?
    Mir fällt noch ein Lied ein:
    'Blootwoosch, Kölsch un e lecker Mädche…'
    VG,
    Claudi

  8. @Claudi: Das ewige Dilemma: Zu Hause schmeckt das Essen besser. Aber im Brauhaus, so frisch gezapft, schmeckt das Kölsch besser…

  9. Das ist Essen nach meinem Geschmack. Da darf jeder Hummer gerne weiterschwimmen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner