pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetit holen

Lesen

Kennenlernen


Schnatterhaftes Federvieh


Was macht die dicke Frau denn da? Die Enten im Decksteiner Weiher wundern sich neuerdings regelmäßig. Dabei rase ich in atemberaubender Geschwindigkeit an ihnen vorbei. Doch das arrogante Federvieh weiß mal wieder alles besser. Soll das Sport sein? Oder hat es mit Plattentektonik zu tun?

Wenn ich ganz ehrlich sein soll, muss ich zugeben… Also, meine Fitness ist durchaus verbesserungswürdig. Ich muss aufpassen, dass ich nicht von hüftkranken Achtzigjährigen überholt werde. Damit mich das übliche schwere Mittagsmahl nicht noch mehr an die Erde zieht, versuche ich heute mal etwas Fettarmes.

Fitness-Hähnchen

  • Hähnchenbrust in feine Scheiben schneiden
  • Knoblauch würfeln
  • Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Das Weiße vom grünen Teil trennen.
  • Tomaten waschen und in feine Würfelschneiden
  • Etwas Kreuzkümmel im Mörser fein zerreiben
  • Hähnchenfleisch in einer beschichteten Pfanne anbraten. Das geht tatsächlich ohne Fett. Sobald das Fleisch von allen Seiten leicht gebräunt ist, an einer Stelle etwas Olivenöl in die Pfanne geben und den Knoblauch darin anschwitzen. Den weißen Teil der Zwiebeln unter das Fleisch mischen und kurz mit dem Fleisch ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel würzen.
  • Tomatenwürfel hinzufügen und leicht zerfallen lassen. Mit der Flüssigkeit aus den Tomaten, den Bodensatz lösen.
  • Zum Schluss den grünen Teil der Frühlingszwiebeln unter das Gericht mischen.
  • Servieren mit Reis, cremigem Joghurt und glatter Petersilie.
  • Extrem lecker dazu: Ein paar Tropfen Tahin über das Gericht träufeln. 

So, Ihr Enten! Das war überraschend lecker, auch in der fettarmen Variante. Vielleicht genehmige ich mir nach dem Waldlauf dafür eine fette Ente. Oder wenigstens eine kalte Ente.


20 Antworten zu “Schnatterhaftes Federvieh”

  1. You are funny. Ist doch egal, was die Enten denken, oder? Ansonsten werden sie fuer das Huhn eingetauscht.

  2. Der Hund einer Eltern beschwerte sich auch schon, dass dort verdammt viele "dicke" Leute auf Rädern unterwegs seien, also nicht nur die Enten……….

  3. @Kirsten: Den Enten geht es an den Kragen, wenn sie sich nicht ein bisschen zurücknehmen. Die sollen bloß froh sein, dass ich nicht in ihrem Tümpel schwimme ;o)

    @Bolli: Der Hund Deiner Eltern? – Ach diese Viehcher sind doch alle gleich… *tztz*

  4. liebe Nata,
    tolles Bild und schönes Rezept!!! Ich werd mir jetzt immer Anregungen von dir holen;o))
    So anregend lecker wie bei dir ist es auf keinem blog!Hat sicher super geschmeckt!!!
    ganz liebe Grüße, cornelia

  5. @Cornelia: Ja, war überraschend lecker. Aber ich habe jetzt ganz rote Ohren, weil Du mich so über den grünen Klee lobst :o))

  6. Hallo nata, dafuer ist Haehnchen wirklich ideal und man hat gleich ein besseres Gefuehl, oder? ;0) Sieht super lecker aus und probiere es bestimmt mal aus! Wuensche Dir viel Spass beim Joggen ;0)
    Ganz liebe Gruesse
    Maren

  7. Liebe Nata, ich galube ich sollte auch mal was gegen meine überflüssigen Pfunde tun! Aber im Moment finde ich es draußen einfach nur brrrr…! Ich fange mal mit dem fettarmen Essen an, denn dein Rezept sieht nicht nur gut aus, es hört sich auch richtig lecker an! Allerliebste Grüße Sabine

  8. Die dicke Frau? Ich dachte immer, diese Bezeichnung wäre für und von Hella von Sinnen geschützt. Trägst Du auch diese Overalls?
    Dann würde ich Dir allerdings beim Fahrradfahren fast noch lieber zugucken, als beim Kochen!
    ;))))

  9. @Maren: Ich weiß nicht, ob das Gefühl so toll ist. Irgendwie macht das fettarme Essen mich auch nicht schneller.

    @Sabine: Wo hast Du denn überflüssige Pfunde? In Deiner Tasche? – Vergiss nicht, dass wir uns jetzt kennen ;o) Das Hähnchenrezept ist aber in jedem Fall zu empfehlen. Schmeckt nämlich sehr gut.

    @AT: Ist doch wenigstens ein klarer Begriff. Da weiß man was Sache ist. Bunte Overalls überlasse ich gerne Frau v.Sinnen.

  10. Zum Trost: Ich habe heute auch einen Waldlauf gemacht und Du hättest mich garantiert überholt! Ob mit oder ohne Federvieh intus.

    Trotzdem, sieht gut aus – so schön bunt und frisch.

  11. wenn Du einen Teller erfindest, der Fitnessübungen völlig überflüssig macht, dann bin ich dabei. Aber Fitnessteller und Fitnessübungen gleichzeitig, neihein.

  12. Peinlich wird es erst, wenn man fahradfahrenderweise von einer 80jährigen Füßgängerin überholt wird, alles andere geht doch noch :o)

    Den Fitnessteller nehm ich trotzdem.

  13. @Barbara: Wenn das wirklich stimmt, dann solltest Du in meiner Gruppe mitlaufen. Da sind alle veil schneller als ich…

    @Robert: Normalerweise bevorzuge ich schwere Kost. Aber, wenn ich abends noch laufe, dann darf das Essen nicht so schwer im Magen liegen.

    @Achtzigjährige auf Fahrrädern sieht man hingegen häufiger.

  14. @Petra: Bin wohl etwas zu hastig über Deinen Beitrag gestolpert, sorry! Tahin wird aus gemahlenen Sesamkörnern hergestellt und ist eine Art Paste, bei der sich obendrauf Öl absetzt. Wird in arabischen Gerichten gerne verwendet, auch für Hummus.

  15. Also das mit dem netten Blog kann ich nur zurückgeben, und auch ich werde öfter mal vorbeischauen.
    Schon wahnsinn, wie man durchs bloggen "herumkommt" 😉

    Das Rezept muß ich mal nachkochen, leist sich sehr gut (und meine dicke bessere Hälfte wird sich freuen wenn das Hühnchen mal nicht aus dem Dampfgarer kommt :))

  16. Sehr schönes Rezept. Das werden wir sicher mal ausprobieren und unseren Kunden anbieten. Vielen dank für die schönen Ideen und weiter so!! Hier findet man immer wieder etwas…

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner