pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetit holen

Lesen

Kennenlernen


Stell Dir vor…


Stell Dir vor, Du betreibst ein Restaurant, – nur für einen einzigen Tag. 

Für diesen einzigen Tag bestimmst Du, was auf den Tisch kommt. 

Alles läuft so, wie Du es Dir schon immer gewünscht hast. 

Das geht nicht? – Doch, und ob sowas geht! Dieser einzigartige Abend, an dem unser Wunschrestaurant seine Türen öffnete, hat tatsächlich stattgefunden. Und weil alles so lief wie im Traum, waren wir natürlich ausverkauft bis auf den letzten Platz.

Die nettesten, freundlichsten und hungrigsten Menschen bevölkerten das gemütliche Claers in Zollstock, Gäste, die man überhaupt nicht besser hätte aussuchen können. Aus Hamburg und München kamen sie angereist, und ebenso aus Kiel. Auch aus dem Kölner Umland nahmen die Gäste weite Fahrten an diesem verregneten Abend auf sich. – Leute, Ihr seid echt wahnsinng! Ich danke Euch dafür, dass Ihr diesen Abend zu etwas ganz Wunderbarem gemacht habt.

Ebenso wahnsinnig finde ich Torsten und Marco, die mich bei diesem herrlichen Experiment mit ins Boot genommen haben. Ich danke Euch ganz herzlich für dieses Riesenerlebnis. Ich bin nachhaltig froh, dass wir uns in Neapel in die Arme gelaufen sind. – Und jederzeit wieder!

Danke auch an Christoph, der an diesem Abend für sehr viele glückliche Gesichter gesorgt hat!



Da nach einigen Rezepten mehrfach gefragt wurde, hier nun die Links:

Die Kartoffelsuppe bestand (abgesehen von den Trüffeln) nur aus Gemüse (Sellerie, Möhren, Zwiebeln, Knoblauch, Porree, Kartoffeln), Wasser, Salz, Kümmel, Muskat und Sahne.

Käsekroketten wie in Belgien

Pickled Red Onions

Die Erdbeerstrudel waren mit gewürfelten Elstar und Erdbeermarmelade gefüllt. Der Strudelteig stammt vom türkischen Bäcker in der Weidengasse, Köln, direkt gegenüber der Plankgasse.

Bei der äußerst seltenen Sesammousse gilt es zu beachten, dass Sesamsaat eine Menge Flüssigkeit schlucken kann. Am Ende kommt nicht annähernd so viel heraus, wie man hineingetan hat.

Gebäck zum Kaffee I. (Ausstechplätzchen)

Gebäck zum Kafee II. (Florentiner) – die Exemplare vom Samstag waren, anders als im Rezept, mit Orangeat gebacken. Die Masse habe ich im Ganzen auf das Backpapier gestrichen, nach dem Backen mit Schokolade bestrichen und nach dem Festwerden der Schokolade mit dem Messer in Stücke geschnitten.

Die ersten Berichte bei den Kollegen:

Nix geht mehr – Torsten, müde aber glücklich bei Glasklare Gefühle

Frau und Herr Küchenlatein auf dem Weg nach Köln

Kölsches Bloggerkochen – Chez Matze

Frau Küchenlatein lässt nichts aus: Das Menü

Starke Worte und leere Teller – Der Samstagabend bei Utecht

Zum Teufel mit den guten Vorsätzen – auch bei Originalverkort

Das Resümee aus dem Marieneck


22 Antworten zu “Stell Dir vor…”

  1. Ja es war toll, so toll dass es die 50 Minuten Verspätung auf der Rücktour vergessen machte. Danke für diesen unvergesslichen Abend.

    Jetzt brauch ich aber noch ein paar Rezepte für die Verwendung des Apfel-Birnen-Krautes mit Datteln. Der Kochnachwuchs wartet drauf!

  2. Super, bin schon gespannt ob noch mehr Fotos kommen. Nach dem Lesen der Speisekarte war ich sehr neugierig.

  3. Wie schön, dass alles klappte! Freue mich achon auf den Bericht von Frau Küchenlatein live und in Farbe und hoffe auf Wiederholung.

  4. @Küchelatein: Toll war vor allem, dass Ihr dabei gewesen seid! Das Apfel-Birnenkraut verwende ich nicht zum Kochen. Normalerweise esse ich es zum Käse oder auf Butterbrot.

    @Heike: Um so ein Erlebnis beneide ich mich selber ;o)

    @Bushi: Furchtbar gerne würde ich auch noch mehr Fotos sehen. Leider kam ich ja selber nicht so richtig dazu. Vor allem hoffe ich, dass noch jemand Fotos vom Essen gemacht hat…

  5. @kaoskoch: Ja, auf den Bericht bei Frau Küchenlatein freue ich mich auch schon.

    Und ehe ich es vergesse @küchenlatein: Viele Grüße an Herrn Küchenlatein! Schön, ihn kennen gelernt zu haben!

  6. Das muss ja irre gewesen sein! Schade, dass die Plätze alle schon weg waren, sonst wär ich auch vorbeigekommen, ist ja um die Ecke 😉
    Ich will mehr hören und sehen, das Essen hört sich großartig an 🙂

    LG Maja

  7. Little Jamie hat live 2 photos getwittert und zwar den Hirschbraten und die Kerbelknolle (mmmmhhh)
    (Ich bin sicher ihr macht das nochmals in Zürich, oder?)
    Gruss Karin

  8. Es wird eine Kerbelknolleninvasion geben auf deutschen Foodblogs in den kommenden Wochen. Da bin ich mir sicher. Die Dinger waren großartig! Wie Ihr und alles andere auch!

  9. Oh das kann ich mir gut vorstellen! Du siehst Klasse aus in der Popup-Schürze!

  10. Mensch, das sieht Klasse aus und hört sich nach einem tollen Erfolg an – Glückwunsch, Nata!

  11. Gerade wollte die Kerbelknolle noch mal namentlich erwähnen, aber nach dem Lesen der Kommentare musste ich feststellen, dass ich ja wohl den totalen Durchschnittsgeschmack besitze ;). War großartig.

    Inzwischen habe mich auch wieder gefangen und drüben auf meinem Blog die Bilder und die Worte fertig gemacht…

  12. @moey: Schade, beim nächsten mal einfach etwas schneller zusagen ;o)

    @Freundin: Dann bist Du sicherlich bei der Fortsetzung dabei, oder?

    @Karin: Ja, außerdem hat Little Jamie noch ein cooles Foto vom Dessert getwittert :o) Wie ich hörte, hast Du uns ja live verfolgt :o))

    Danke @Joerg! Ich hab mich sehr gefreut, dass Du da warst. Die Überlebenschancen der Kerbelknollen sehen seit Samstag nicht mehr gut aus. Ich hoffe, es gibt irgendwo noch ein Sicherheitsdepot in einer Gen-Datenbank oder so.

    365 Tage: Danke, Du bist echt nett :o)

    @Grain de Sel: Vielen herzlichen Dank!

    @Hesting: Irgendwas wird es sicherlich geben. Ich denke eher an eine Fortsetzung als an eine Wiederholung. Und wir sagen dann etwas früher bescheid.

    @Chez Matze: Danke! Für Deine Teilnahme und für den tollen Bericht!

    @Peter: Danke!

  13. Hach, das liest sich alles so toll.
    Wieso liegt die Schweiz nicht gleich hinter Köln 🙁

    Lieben Gruss vom Wilden Huhn

  14. Das klingt nach einem komplett wunderbaren Abend, so dass man sicher, auch wenn man nicht dabei war, sagen darf: Das habt ihr toll gemacht! Ich hoffe auch auf eine Fortsetzung. 🙂

  15. Großartig gemacht die Herrschaften! Bin ein wenig neidisch auf alle dagewesenen 🙂
    Hoffe ihr entschließt Euch zu einer Wiederholung, dann komm ich auch!
    So, aber wieso esst ihr Rheinländer Kartoffelpuffer auf Schwarzbrot? Ihr seid komisch 😉

  16. @Wilde Henne:Die Schweiz ist nie weit weg. Und wenn wir unseren Wanderzirkus aufmachen, dann gastieren wir zuerst in Zürich!

    @Christina: Ich hoffe ebenfalls, dass es eine Fortsetzung gibt und ich hoffe, Du bist dabei!

    @Anikó: Beim nächsten Mal traust Du Dich auch, da bin ich sicher. Und Reibekuchen gehören für mich wirklich immer auf rheinisches Schwarzbot. Dabei bin ich gar nicht so ein Schwarzbrotjunkie wie die meisten Rheinländer.

    @pimpimella: Natürlich denke ich immer an Euch. Und ich hoffe sehr, Ihr seid beim nächsten Mal dabei!

    @Claus: Ganz sicher!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner