pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetit holen

Lesen

Kennenlernen


Arme Retter


Hunger bis unter die Arme? Du musst dringend gerettet werden? – Dann kannst Du Dir nur selber helfen. Was Du jetzt brauchst, ist ein Armer Retter!

Einfach ein bisschen Feta zerkrümeln, mit Ajvar mischen und zwischen zwei Scheiben Vollkorntoast spachteln. Ein Ei mit Milch, Salz und Paprika verkleppern, und den Doppeldecker darin wenden.Das Brot ruhig ein bisschen drücken, damit es sich vollsaugen kann.

In einer beschichteten Pfanne Butter und Olivenöl erhitzen, und das Brot darin langsam goldbraun braten.

Dazu gibt es ein paar Kartoffelscheiben, Petersilie und Knoblauch, alles schön in Olivenöl frittiert und hinterher auf Küchenkrepp abgetropft.

Der kleine Beilagenteller: Tomaten, Joghurt, Petersilie, Hummus, Auberginenpüree.


13 Antworten zu “Arme Retter”

  1. Ja, sooo mag ich die – ganz genau, arme Retter (lass' Dir den Begriff gleich patentieren bitte!) in herzhaft mit Feta und Ajvar – perfekt!!! Die retten.

    Auf die Kartoffeln dazu könnte ich verzichten, aber den Rest nehm' ich. 🙂

  2. Hilfe!!! SOS!!! ich muss gerettet werden, und zwar dringend, also bitte eine große Portion 😉

  3. Was für eine wunderbar kreative Idee – French Toast auf würzig, als Retter. Toll.

  4. Oh LECKER!!!
    Ich fühle mich auch schon ganz schwach… ich muss dringend gerettet werden, glaube ich.

  5. Da simma dabei, dat is prihiimaa …! Die bevorzuge ich doch direkt denen mit dem "i". 🙂

  6. Ajvar und Fetta gehen so gut zusammen.Ich bin froh das Du auch Ajvar gebrauchst.Ich mache mein eigenes ,denn hier sehr schwer zu finden;)

  7. Zu Hülfe! Ich bin eine junge schöne Frau, kaum über 20 und muss dringend gerettet werden! Bitte rette mich mit Retter! Retter aller Herren Länder, rettet mich!

    Und was ich ja gerade erst entdeckt habe, ist Deine schöne Seite oben rechts! Ganz toll! Und ein schönes Bild von Dir, vielleicht weil Du darauf so ganz bei Dir scheinst. *hach*

  8. @Barbara: nee, lass mal, Patent brauchen wir nicht. Die Armen Retter sind doch für alle da!

    @Frau Nilsson: Klar, ist das alles selbstgemacht. Eigentlich war das überhaupt der Grund, weshalb ich auf die Retter gekommen bin. Ich wollte einfach noch etwas dazu haben.

    @TheReisetante: Dann sind die Retter ja genau richtig, denn süß sind sie auf keinen Fall.

    @Ti saluto Ticino: Soll ich ein Care Paket schicken?

    @365 Tage: Ich danke Dir!

    @Andrea: Dann sei mal besser vorsichtig und mach Dir schnell einen kleinen Retter ;o)

    @Christina: Mit der passenden Musik wird es gleich noch viel besser, da hast Du recht!

    @Dzoli: Das Ajvar würde ich gerne selber machen, aber leider kriege ich nirgendwo vernünftige Paprika. Da nehme ich dann doch lieber as Zeug aus dem Glas.

    @AT: Halte durch! Hilfe naht! – Vielen Dank für das Kompliment, ich werde es an Zorra weiterreichen, denn sie hat ja das Foto gemacht. Die About Me Seite konntest Du früher gar nicht entdecken, denn ich habe sie neu eingerichtet.

  9. das finde ich einen gelungenen soft re-lounge Deines Blogs:
    der "about-me" Teil gefällt mir gut: Er ist aussagekräftig und entspricht Dir wirklich!
    Das Nachkochen der Retter habe ich heute Abend ernsthaft erwogen um altes Brot zu verwerten – doch dann hatten die Kinder bereits selber Spaghetti aufgetischt!

    à propos Nachkochen:
    Soufflé steht ganz unten bei Dir auf der Liste, das solltest Du vorziehen und mit schweizer Appenzeller oder Greyerzer in den kommenden kühlen Tagen machen. Ich bin sicher da kommen Katzen und andere Mitbewohner schnuppern!

    (und wir können,hoffentlich, wieder was unterhaltsames Lesen)

    Deine treue Leserin

  10. @treueste Leserin: Vielen herzlichen Dank! Mit dem Soufflé hast Du wahrscheinlich recht, das hätte ich längst mal machen sollen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner