pastasciutta.de

Ich erzähl dir mein Essen

Appetit holen

Lesen

Kennenlernen


Pasta #30 – Spaghetti Napoli


Wenn ich diesen Foodblog nicht hätte, dann würde ich ganz sicher jeden Tag Spaghetti mit Tomatensoße essen. Mindestens fünf Mal pro Woche, soviel ist sicher. Glücklicherweise heißt das hier ja pastasciuttablog, puh! Wenn man es mal so sieht, dann könnte ich also wirklich noch viel öfter Pastasciutta kochen.


10 Antworten zu “Pasta #30 – Spaghetti Napoli”

  1. Oh, ja Spaghetti mit Tomatensoße oder wie du es ach nennen willst ist einfach ein Essen für die Seele, das geht immer und alle mögen es.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

  2. Nudeln mit Tomaten sind bei mir das beste Mittel gegen Verstimmungen jedweder Art..gruß Heike

  3. Yepp, das funktioniert hier auch sehr oft, allerdings noch mit einem Spiegelei dazu 🙂

  4. @Silke: Ich glaube auch, das mag praktisch jeder.

    @My Kitchen in the Rockies: Recht hast Du!

    @Heike: Wunderbar sind Nudeln auch, wenn man gar nicht verstimmt ist.

    @Claus: Und selbst wenn…

    @Anikó: Echt? Mit 'nem Spiegelei? Darauf bin ich bisher noch nicht gekommen. Müsste ich vielleich mal ausprobieren.

  5. Das Foto könnte bei mir aufgenommen worden sein *g*.

    Aufgrund meiner "Pastasucht" hatte ich mal als guten Vorsatz fürs neue Jahr "Nur noch einmal die Woche Nudeln"… klappt sogar nach zwei Jahren noch ganz gut, dafür gibt es jetzt aber auch einmal wöchentlich Pizza, die gab es vorher höchstens einmal im Monat :D.

  6. Ham wir eben auch – Spaghetti mit Tomatensauce gegessen. Die Tomaten waren mittags noch am Strauch im Garten und dann habe ich literweise Sauce eingekocht, die so tomatig schmeckte, dass wir jetzt fast platzen. Ich kann dich soooo gut verstehen.

  7. wenn Tomatenspaghetti übrig bleiben: anbraten mit Spiegelei. Dochdoch, sehr empfehlenswert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner