Ich erzähl dir mein Essen…


Schlagwort: Fleisch

  • Mich hat es erwischt

    Tödlicher Männerschnupfen – Jetzt auch bei Frauen! War ja klar, dass das irgendwann kommen musste. Und mich überrascht es kaum, dass ich weltweit zu den ersten Opfern gehöre. – Ja, Schnupfen ist für mich eine schlimme Krankheit! Nase verstopft, Halsweh, Husten, – kurzum, ich habe mit dem Leben abgeschlossen. Und ich habe jetzt ganz ehrlich […]

  • Prosit 2017.2.0!

    Rumpsteak mit Kartoffelscheiben vom Blech Der Januar war ein Totalausfall. Abgesehen von ein paar kurzen Momenten, fand dieser Monat für mich gar nicht statt. Deshalb sage ich mir selber heute Prosit Neujahr! und fange dieses frische Jahr noch mal ganz von vorne an. Was die restlichen elf Monate für mich bereithalten, kann ich nicht wissen. […]

  • Edelfleischfrühschoppen

    Wie gut, dass ich in fast jeder Lebenslage Bier mag, auch kurz nach dem Frühstück. Ein kleiner Ausflug führte mich gestern Morgen auf die eat&style in der Kölner Messe. Dort war ein Workshop mit Lucki Maurer und Bloggern angekündigt. Wie ich es bereits im vergangenen Jahr am Stand von Otto Gourmet gesehen hatte, wurde ein […]

  • Gib mir Gelbe Bete!

    Weiche Sachen soll ich essen, meint der Zahnarzt, nachdem er ein Massaker an meinem Beisswerkzeug angerichtet hat. Als ob ich das nicht selber wüsste. Außerdem steht mir der Sinn sowieso nach flauschweichem Fleisch, das man mit dem Löffel zerdrücken und mit butterigem Püree vermischen kann. Das Rindfleisch brate ich an und gebe es zu langsam […]

  • Kimchi – Selbst gemachtes Seoul-Futter

    Was macht man eigentlich mit Kimchi? – Eigentlich war ich ganz sicher, dass mein erstes Gericht mit Kimchi ein Eintopf sein würde. Von missboulette als Comfortfood gepriesen, sollte der milchsauer vergorene Chinakohl in Kimchi Jjigae eine Liaison mit deftigem Schweinefleisch eingehen. Darauf hatte ich mich seit drei Wochen intensiv gefreut und darauf war ich vorbereitet. […]

  • Pastasciutta macht Plachutta – oder etwas ganz Anderes

    Wer braucht schon für Schmorgerichte ein Rezept? – Also, in diesem Fall kam das Rezept gleich mit den Zutaten. Meine Eltern hatten Kalbsbäckchen erstanden und lieferten sie sogar frei Haus. Jippieh! Vier Stück, 1,075 kg, ursprünglich aus Belgien. Dazu gab es ein Rezept von Plachutta, verbunden mit der strikten Anweisung meines Vaters, auch ja dieses […]

  • Der Wiedereinstieg

    Die schönsten Teller mit Haferbrei und die köstlichsten Fotos von geriebenen Äpfeln wollte ich meinen Lesern gerne ersparen. deswegen habe ich auf das Bloggen meiner Mahlzeiten in den vergangenen zwei Wochen verzichtet. Es würde mir zwar nie im Leben einfallen, freiwillig zu fasten. Aber, wenn man dazu gezwungen wird, dann kann man auch nichts dagegen […]

  • Sonntagsbraten

    Unschlagbar einfach: Dicke Rippe vom Schwein ein bisschen mit Olivenöl einpinseln und in den Ofen schieben. Auf 180° C aufdrehen und dann einfach nur abwarten, bis das Fleisch braun und mürbe ist. Zwischendurch vielleicht noch einmal einpinseln und mit grobem Salz bestreuen. Wenn das Schweinefleisch von wirklich guter Qualität ist, kommt der Geschmack auf diese […]

  • Fehlt was!?

    Anruf aus der Familienzentrale: Wir haben zu viel Rinderfilet gekauft! Die vertraute Stimme am Telefon klang verzweifelt und packte mich sofort bei meinem Mitgefühl. Wer sollte das alles essen? – Wirklich gut, dass meine Eltern für solche Fälle meine Telefonnummer haben! Tag und Nacht! Wenn jemand mit leckeren Sachen nicht weiter weiß, dann bin ich […]

  • Das nenne ich ein Sonntagsessen!

    Wiener Schnitzel gibt es eigentlich viel zu selten bei mir. Das letzte Mal muss Jahre her sein. Leider hat der Metzger das Fleisch dieses Mal ein bisschen zu dick geschnitten und es gab auch relativ viel Häute und Sehnen zu entfernen. Die nachgebesserten Schnitzel habe ich dann zwischen zwei Lagen Folie plattiert und ganz normal […]

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner